Artikel

Bewegte „Eichhörnchen“

| Allgemein (Sportjugend)

Jubiläum beim TV Eiche Bad Honnef

20 Jahre Anerkannter Bewegungskindergarten des TV Eiche Bad Honnef

In der Turnhalle des TV Eiche Bad Honnef feierten jetzt der Bewegungskindergarten „Die Eichhörnchen“ und der TV Eiche Bad Honnef ihr zwanzigjähriges Jubiläum „Anerkannter Bewegungskindergarten des Landessportbundes NRW“.

Zur Jubiläumsfeier nach Bad Honnef gekommen war für den Landessportbund Reinhard Ulbrich, Mitglied des LSB-Präsidiums und Sprecher der Bünde. Zusammen mit dem Präsidenten des Kreissportbundes Rhein-Sieg, Wolfgang Müller und dem stellvertretenden Bürgermeister von Bad Honnef, Peter Profittlich, überreichte er Jubiläums-Urkunden und große Fußmatten für den „Anerkannten Bewegungskindergarten“ und den „Kinderfreundlichen Sportverein“. Ulbrich dankte dem TV Eiche Bad Honnef für seine Pionierarbeit im Bereich der Bewegungsförderung und war vor allem von der Bewegungsfreude der Kinder angetan: „Man sah es hier bei den Eichhörnchen wieder, wie flink und munter und beweglich Kinder in einem Bewegungskindergarten sind und auch keines von denen übergewichtig ist. Das zeigt mal wieder, dass eigentlich jeder Kindergarten Bewegungskindergarten werden sollte“.

Prominenter Besuch
Unterstützung bekamen die beiden ehrenamtlichen Sportfunktionäre von einer prominenten und aktiven Übungsleiterin des TV Eiche Bad Honnef. Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen, ließ es sich nicht nehmen, bei der Jubiläumsveranstaltung "ihres Sportvereines" dabei zu sein. Wie sie Hauptberuf und Ehrenamt „unter einen Hut“ bekommt, erklärt sie so: „Bei mir ist das eindeutig geregelt. Ich bin hier im Verein sonntagmorgens als Übungsleiterin für Zumba, Hot Iron und Pilates im Dienst und sonst nur, wenn mal irgendwo eine Vertretung nötig werden würde, dann kann ich einspringen“.

Programm ist „gute Idee“
Als Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt hat Andrea Milz berufsbedingt natürlich regen Kontakt zum Landessportbund und sorgt beispielsweise dafür, dass der Landessportbund solche Programme wie „Anerkannter Bewegungskindergarten“ durchführen kann: „Das Programm ist eine gute Idee, denn wir haben ja alle die Erfahrung gemacht: Wer schon als Kind mit dem Sport in Berührung kommt, der bleibt als Erwachsener dabei, der wird auch bewegt älter. Und das ist auch die Lebenslinie, für die der TV Eiche hier und der Landessportbund in NRW mit den Bewegungskindergärten seit über zwanzig Jahren den Grundstein legen. Das finde ich wunderbar, Hauptsache es werden noch mehr“.

Angenehme Zusammenarbeit
Bei der Verleihung des Gütesiegels im Dezember vor zwanzig Jahren in Bad Honnef noch nicht dabei war die heutige Leiterin der „Eichhörnchen“, Claudia Rink, die vor allem die räumliche Nähe des Trägers hervorhebt: „Ich leite den Kindergarten seit viereinhalb Jahren, war vor schon vorher in einem Bewegungskindergarten und finde es besonders, dass die Geschäftsstelle des Sportvereins hier im so genannten Eiche-Haus ist. Dadurch ist die Zusammenarbeit sehr angenehm und macht sich auch bei gemeinsamen Aktionen in der vereinseigenen Turnhalle, die wir nutzen können, bemerkbar.“

Bewegung, Gesundheit und Sprachförderung
Claudia Rink betreut mit ihren Kolleginnen in zwei Gruppen 40 Kinder im Alter von 2 – 6 Jahren. Der Schwerpunkt der „Eichhörnchen“ liegt in der Bewegungserziehung, umfasst aber auch gesunde Ernährung sowie eine intensive Sprachförderung. Neben dem Gütesiegel des Landessportbundes hat die Kita auch das Zertifikat "KITA Vital - gute gesunde Kindertageseinrichtung". Ein Qualitätszeichen für gesundheitsfördernde Kindertageseinrichtungen, das vom Landrat des Rhein-Sieg-Kreises vergeben wird.

Kinder schon früh an Bewegung und Sport heranbringen
Mitverantwortlich für die ganzheitliche Bewegungsförderung bei den „Eichhörnchen“ ist auch der Träger TV Eiche Bad Honnef. Deren Vorstandsvorsitzende Marita Weinberg lenkt seit fünf Jahren die Geschicke des mit rund 2500 Mitgliedern in 16 Abteilungen größten Vereins mit den meisten Angeboten im Rhein-Sieg-Kreis. Vorher war sie lange ehrenamtlich beim TV Eiche aktiv und wusste anfangs auch nicht, dass es Sportvereine gibt, die einen eigenen Kindergarten haben. “Das war für mich völlig neu. Aber ich fand es ganz faszinierend, dass Kinder schon früh an Bewegung und Sport herangebracht werden“.

Weiterentwicklung
Zur Aufgabe eines Trägers gehört auch die Weiterentwicklung eines Kindergartens. „Einschneidende Veränderung und Umbruch zugleich war der notwendige Umbau des Kindergartens, um auch Kinder unter drei Jahren betreuen zu können“, sagt Marita Weinberg. „Unser nächster Schritt war dann die Zertifizierung zur Kita Vital mit dem Schwerpunkt gesunde Ernährung. Das waren zwei große Veränderungen, die wir durchaus im Kindergarten gemerkt haben, die aber auch von den Eltern positiv aufgenommen wurden“.

Langfristige Bindung an den Verein
Nicht nur deshalb ist auch die Bindung der Eltern an den Verein nach der Kita-Zeit sehr groß und ein willkommener Effekt. „Für uns ist es ganz wichtig, dass sich alle Kinder aus dem Bewegungskindergarten später in unseren Sportgruppen wiederfinden und wir darüber auch die langfristige Bindung an den Verein aufbauen können. Ich denke, es ist ein schöner Erfolg, dass die Mütter, die als Kinder hier im Bewegungskindergarten waren, jetzt mit ihren Babys und Kindern wiederkommen“.

Text: Ulrich Beckmann
Fotos: Ulrich Beckmann/Thomas Scheben

 

Zurück