Artikel

50 in Steinfurt und 30 in Viersen


Kreissportbünde feierten ihre Bewegungskindergärten

Mit einer Jubiläumsgala in Westerkappeln und einer besonderen Verleihung in der KiTa am Steinkreis feierten jetzt der KSB Steinfurt seinen 50. und der KSB Viersen seinen 30. Anerkannten Bewegungskindergarten.

Der KSB Steinfurt hatte bei seiner Jubiläumsgala in der Aula des Schul- und Sportzentrums in Westerkappeln noch weitere Gründe zum Feiern. Neben der Auszeichnung des 50. Anerkannten Bewegungskindergartens im Kreis Steinfurt waren dies
• 10 Jahre Mitarbeit im LSB-Programm Anerkannter Bewegungskindergarten im KSB Steinfurt.
• Der 15. Weltkindertag, an dem sich der KSB mit kinderfreundlichen Aktionen zu Bewegung, Spiel und Sport Aktionen beteiligt.
• 20 Jahre Gestaltung und Steuerung des Handlungsprogramms "Kinder in Bewegung" im Kreis Steinfurt.

Illustre Gäste
KSB-Präsident Max Gehrke und Landrat Dr. Klaus Effing eröffneten mit einem lockeren Sektempfang die Veranstaltung. 250 Gäste aus den Kitas, Vereinen, Politik und Gremien des Kreises Steinfurt hatten sich eingefunden. Darunter auch die neue Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, Christina Schulze Föcking sowie weitere regionale Bundes- und Landtagsabgeordnete.

Bewegungskindergärten sichern Kooperationen
Das Moderationsduo Martina Rathmann vom KSB Steinfurt und Kreissozialdezernent Tilman Fuchs führten gemeinsam durch das Programm. In einer Talkrunde kamen der Vorsitzende der Sportjugend NRW, Jens Wortmann und die Trägervertreter verschiedener Kindergärten zu Wort. Sie erörterten, welchen Stellenwert das Programm „Anerkannter Bewegungskindergarten“ landesweit aber auch kreisweit hat. Dabei ging es um Bildungs- und soziale Chancen, Integration durch den Sport und nachhaltige Kooperationen.

Bildungsträger müssen es auch wollen
All dies wird durch den anerkannten Bewegungskindergarten und seinen kooperierenden Sportverein möglich. Jens Wortmann betonte, dass die Kooperationsbemühungen des Sports vor allem im Bildungsbereich nur Sinn machen, wenn alle Bildungspartner mitmachen: “Um die Bewegungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche zu sichern, ist es wichtig, Kooperationen zu leben. Dabei müssen alle Bildungsträger es auch wollen. Es bringt nichts, wenn es nur der Sport macht.“

Renate Zimmer als Ehrengast
Videobotschaften aus den Kitas lockerten den Abend auf und vermittelten lebendige Eindrücke in den pädagogischen Alltag. Besonders erfreulich, dass Prof. Dr. Renate Zimmer als Ehrengast begrüßt werden konnte. Der KSB Steinfurt bedankte sich mit einem großen Blumenstrauß für die langjährige Zusammenarbeit mit der renommierten Referentin aus Osnabrück.

 

Starkes Team für Bildung und Bewegung im Kreis Viersen

Im Kreis Viersen sind seit 16 Jahren Kindertagesstätten und Sportvereine ein „starkes Team“ für Bildung und Bewegung. In einer besonderen Feierlichkeit erhielt jetzt die „Inklusive KiTa am Steinkreis“ als 30. Einrichtung im Kreis Viersen das Gütesiegel „Anerkannter Bewegungskindergarten des Landessportbundes NRW“. Gleichzeitig wurde der Viersener Turnverein 1848 als Kooperationspartner zum „Kinderfreundlichen Sportverein“ ausgezeichnet.

Ehrenamtliches Engagement für Bildungsarbeit
Wie wichtig die Bewegung für die Entwicklung im Kindesalter ist und wie unverzichtbar ehrenamtliches Engagement für die Bildungsarbeit ist, machten Angelika Feller (Vorsitzende des KreisSportBundes Viersen e.V.) und der Kreisdirektor und Sportdezernent Ingo Schabrich in ihren Reden deutlich. Romuald Minth vom Viersener TV betonte: „Ziel der Bildungspartner ist es, Kinder und damit auch Familien wieder mehr in Bewegung zu bringen“.

Kibaz bewegt
Nach der offiziellen Verleihung stand das Kinderbewegungsabzeichen (Kibaz) als rollende Variante für die Kinder im Vordergrund. Mit dem eigenen Laufrad oder Fahrrad konnten sie an den Stationen symbolisch durch die 9 kreiszugehörigen Städte und Gemeinden des Kreises Viersen rollen. Spielerisch und ohne Leistungsdruck wurden so auch die Fahrsicherheit und das Gleichgewicht gefördert. Stolz nahmen die Kinder zum Abschluss Malbücher und die wohlverdienten Urkunden in Empfang.

KSB Viersen unterstützt
Auch zukünftig gehören die KiTa am Steinkreis und der Viersener Sportverein 1848 e.V. zusammen. Neben gemeinsamen Aktionen soll auch ein regelmäßiger Informationsaustausch stattfinden. Der KSB Viersen unterstützt gerne dabei und möchte auch zukünftig weitere Kitas und Sportvereine motivieren, Kooperationen einzugehen. Beide Bildungspartner erhalten dadurch ein zukunftsorientiertes Profil.


Foto: Andrea Bowinkelmann