Artikel

Erster Preis des dsj-Zukunftspreises an NRW-Verein verliehen


Bereits zum sechsten Mal hat die Deutsche Sportjugend (dsj) den dsj-Zukunftspreis verliehen. In diesem Jahr wurden Sportvereine gesucht, die Kinder in der Vorschulphase in besonderer Weise mit auf den Übergang in die Grundschule vorbereiten. Ein Verein aus Nordrhein-Westfalen konnte mit seinem Projekt besonders überzeugen.

SV Viktoria 1908 Koslar erhält 5.000 Euro für Kinder- und Jugendarbeit
„Der Verein Viktoria 1908 Koslar hat sich in hervorragender Weise für die Entwicklung des Kinder- und Jugendsports in seiner Kommune engagiert. An seinem Beispiel lässt sich nachvollziehen, wie man sich als ehrenamtlich geführter Mittelverein maßvoll und Schritt für Schritt zu einem wichtigen Akteur und Partner im kommunalen Bildungsnetzwerk entwickeln kann. Für sein beispielhaftes Engagement, insbesondere für seine vielfältigen Aktivitäten zur Unterstützung der Bewegungserziehung in Kitas und Schulen – einschließlich des Übergangsmanagements - erhält der SV Viktoria 1908 Koslar den 1. Preis des dsj-Zukunftspreises 2017!“, so Laudatorin Julia Schneider und Laudator Dr. Rolf-Peter Pack. Damit konnte sich der Verein über 5.000 Euro für die Kinder- und Jugendarbeit im Verein freuen.

Die feierliche Preisverleihung fand im Rahmen der Abendveranstaltung der dsj-Konferenz "Bündnisse für Bildung - Sportvereine in Bildungsnetzwerken" am 17. November 2017 im Panoramasaal der Evangelischen Akademie in Frankfurt am Main statt.
Auf den zweiten Platz schaffte es der Judo-Club Kim-Chi Wiesbaden (Hessen). Platz drei erreichte die Sportgemeinschaft Filderstadt (Baden-Württemberg).

Tobias Dollase, dsj-Vorstand und Vorsitzender der Jury zeigte sich begeistert von den vielfältigen Ideen der eingegangenen Bewerbungen und kündigte an, die besten zehn Konzepte als Good-Practice-Beispiele zu veröffentlichen.

Quelle: Deutsche Sportjugend: Verleihung des dsj-Zukunftspreises

Foto: Viktoria 1908 Koslar e.V.