Artikel

"Rollendes Kibaz" mit Rekordbeteiligung


Mit großer Vorfreude und gut ausgerüstet mit bunten Fahrradhelmen kamen insgesamt 563 Kinder aus 44 Düsseldorfer Kindertagesstätten zum „Rollenden Kinderbewegungsabzeichen (Kibaz)“ in den Sportpark Niederheid.
Die Sportjugend NRW, die Radsportjugend NRW, der Stadtsportbund Düsseldorf sowie das Sport- und Jugendamt der Stadt Düsseldorf luden mit finanzieller Unterstützung der Sky Stiftung am 26. Juni zur „Rollenden  Großveranstaltung“ ein. Ausführender Sportverein im Vorfeld des „Grand Départ“ der Tour de France war der SFD’75 Düsseldorf-Süd e.V. An den verschiedenen Bewegungsstationen, die zum Rollen, Fahren, Werfen oder Balancieren animierten, hatten die angehenden Schulkinder viel Spaß.

Kibaz spielerisch mit dem Radsport verbunden

Mit dem rollenden Kibaz ist die Reihe der Sportfachverbände, die das Kinderbewegungsabzeichen der Sportjugend NRW sportartspezifisch weiterentwickelt haben, wieder größer geworden. Die Bewegungsstationen mit einer spezifischen Entwicklung für den Radsport schulen zum Beispiel das Gleichgewichthalten auf dem Fahrrad oder Laufrad, indem die Kinder über einen unebenen Untergrund fahren. An anderen Stationen müssen Hindernisse überwunden oder im Team Gegenstände transportiert werden. Die vielfältigen Aufgaben fördern die Sicherheit mit dem Rad und sollen die Kinder für das Radfahren begeistern.
„Wir möchten den Vereinen ein kreatives Angebot an die Hand geben, mit dem sie aktiv Nachwuchs für den Radsport gewinnen können. Außerdem möchten wir Familien dazu motivieren, mit dem Rad zum Sportverein zu fahren“, erzählt Bernd Potthoff, Präsident des Radsportverbandes NRW. Für Vereine, die das rollende Kibaz ausrichten möchten, stellt der Verband einen Anhänger mit den Materialien bereit.

Überwältigende Resonanz – Kibaz ist Erfolgsprogramm

Andrea Haupt, Geschäftsführerin des SFD’75, zeigte sich von der Idee direkt begeistert: „Wir haben das Kibaz bereits 2015 mit rund 350 Kindern durchgeführt. Dass wir jetzt mit vielen helfenden Händen diese Großveranstaltung mit dem „Rollenden Kibaz“ durchführen können ist toll. Und die Resonanz ist überwältigend. Wir hatten über Nacht 800 Anmeldungen.“ Dass das Kibaz ein Erfolgsprogramm ist, kann auch der Sportjugend NRW-Vorsitzende Jens Wortmann berichten: „Über 40.000 Kinder haben das Kibaz in NRW bereits absolviert und das ist eine tolle Entwicklung für die zeitgemäße Kinder- und Jugendarbeit im Sport. Denn wir haben das Ziel, viele Kinder für Bewegung zu begeistern und sie spielerisch an den Sport heranzuführen.“

Beteiligte zeigen sich begeistert

Nicht nur die Kinder sind vom „Rollenden Kibaz“ begeistert, sondern auch die Erzieherinnen wie Iris Pusak: „Solche Bewegungsangebote sind für die Kinder immer toll. Hier haben sie einen guten Wechsel zwischen gezielten Aufgaben und Stationen, an denen sie selbst entscheiden können, was sie machen.“ Auch Oberbürgermeister Thomas Geisel, Schirmherr der Großveranstaltung, und Beachvolleyball-Olympiasieger Jonas Reckermann, Botschafter der Sky Stiftung, loben das Engagement und die vorbildliche Entwicklung.
Es sollten viele „Rollende Kibaz-Veranstaltungen“ in NRW folgen.

Beteiligte Institutionen



Text: Katharina Ahlers
Fotos: Andrea Bowinkelmann