Einsatzstellen

Einsatzstellen für Freiwilligendienste im Sport

Über die Freiwilligendienste im Sport ermöglichen wir als Sportjugend NRW den Sportvereinen und Mitgliedsorganisationen des Landessportbundes NRW, gesellschaftliches Engagement im organisierten Sport zu fördern.

In dem Bildungs- und Orientierungsjahr erhalten junge Menschen Einblicke in die Strukturen und den Arbeitsalltag von Sportvereinen, Sportbünden sowie Fachverbänden. Sie lernen die verschiedenen Tätigkeitfelder-Felder im Sport kennen und entscheiden sich nach dem Dienst häufig für ein ehrenamtliches Engagement im Sport. Die Einsatzbereiche für Freiwilligendienstleistende sind so vielfältig wie der Sport selbst!

Bis zum 31.03. eines Jahres ist die Anerkennung als Einsatzstelle für das darauffolgende Bildungsjahr möglich. Einsatzbeginn für Freiwillige ist ab Anfang September eines Jahres.

Im »Stellenportal Freiwilligendienste können anerkannte Einsatzstellen ihre Stellenangebote eintragen und darüber Bewerbungen erhalten. Bewerber*innen können dort auch ein Stellengesuch eintragen. Schauen Sie also regelmäßig rein!

 

Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick

Die Sportjugend NRW ist als Träger für das Freiwillige Soziale Jahr und den Bundesfreiwilligendienst im Sport in NRW anerkannt. Die Deutsche Sportjugend ist die für uns zuständige Dachorganisation. Einsatzstellen werden über die Sportjugend NRW anerkannt.

Die Anerkennung ist kostenfrei und erfolgt über die Sportjugend NRW bzw. im BFD auch durch das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben. Füllen Sie den Antrag auf Anerkennung als Einsatzstelle aus und schicken ihn an die »Sportjugend NRW. Wir empfehlen, sich für das Freiwillige Soziale Jahr und den Bundesfreiwilligendienst anerkennen zu lassen, sofern es hinsichtlich der anfallenden Tätigkeiten passt. Das erhöht die Chancen, einen Einsatzplatz anbieten zu können.

  • Training und Betreuung im "Kinder- Jugend-)Sport & außersportliche Jugendarbeit
  • Organisation und Verwaltung im Sport
  • Bewegungs- und Sportangebote in der Ganztagsschule und Kita
  • Integration und Inklusion im Sport
  • Gesundheitssport
  • Wettkampf und Leistungssport
  • Sport der Älteren (nur im BFD möglich)
  • Sporträume und Umwelt (nur im BFD möglich).

Ja, Schulkooperationen sind möglich. Durch den Einsatz von Freiwilligen an Schulen können Sie Ihren Verein/Sportbund/Verband vor Ort präsentieren und in der Mitgliederakquise aktiv werden. Kooperationen müssen bei der Sportjugend NRW gemeldet werden (siehe »Meldungsbogen für Kooperationen).

Einsatzstellen sind für die auslastende Beschäftigung verantwortlich und planen gemeinsam mit der*m Freiwilligen den Einsatz. Zudem wird eine Person aus dem Verein ausgewählt, die als verlässliche Ansprechperson während des Dienstes zur Verfügung steht. Sie koordiniert die Tätigkeiten der*des Freiwilligen in der Einsatzstelle und übernehmen Absprachen zu Bildungstagen, Urlaub etc.

Die monatlichen Kosten betragen pro Vollzeit Freiwilligendienst-Platz ca. 427 €. Darin enthalten sind anteilig die Kosten für das Taschengeld der FDler*innen in Höhe von 315 € und anteilig ca. 127 € Sozialversicherungsbeiträge (inkl. Krankenkasse). Der Träger bezuschusst die Erhöhung des Taschengeldes mit einem Betrag von 15,00 €/Monat sowie der Sozialversicherungskosten in Höhe von 6,00 €/Monat. Weitere anfallende Kosten sind: Fahrtkosten, Kosten für Bildungstage (Zuschuss ist über Sportjugend NRW möglich) und Unfallversicherung.

Gemeinsam mit ihren Koordinierungsstellen organisiert die Sportjugend NRW einen Teil der Bildungstage und ist für die pädagogische Begleitung der Freiwilligen mit verantwortlich. Sie koordiniert die Vergabe der Freiwilligenplätze und übernimmt allgemeine Verwaltungsaufgaben (z. B. Auszahlung des Taschengeldes).

Aktuell sind die Sportjugenden im KSB Minden-Lübbecke, KSB Paderborn, SSB Bielefeld und im Mülheimer Sportbund sowie der Badminton-Landesverband NRW, der Fußball-Verband Mittelrhein und der Westdeutsche Basketball-Verband als Koordinierungsstellen in der pädagogischen Begleitung und Bildungsarbeit aktiv.

 

Alle weiteren Informationen rund um die Freiwilligendienste im Sport in NRW haben wir in unserem »Einsatzstellen-NAVIGATOR für Sie zusammengefasst. Von A wie Anerkennung bis Z wie Zeugnis, dort finden Sie alle Informationen, die zur Umsetzung des Freiwilligendienstes im Sport in Ihrer Organisation nötig sind!

Schauen Sie auch in unserem »Download-Center vorbei. Hier finden Sie alle wichtigen Infos und Dokumente für die Freiwilligendienste im Sport in NRW.

Kennen Sie eigentlich schon unsere kostenlose App für die Freiwilligendienste im Sport in NRW?