Headerbild Kindertageseinrichtungen: Junge und Mädchen beim Spiel in einer Kita

Kindertageseinrichtungen

Die Kindertageseinrichtungen sind der erste Schritt zur Bewegungsförderung unserer Kinder.

Kindertageseinrichtungen

Zahlen und Fakten zu Kindertageseinrichtungen:

  • 90 %der Kinder im Alter zwischen 3 und 6 Jahren in NRW
  • werden in einer der rund 9.200 Kindertageseinrichtungen betreut.
  • 106.500 Plätze in diesen Einrichtungen sind für Kinder unter 3 Jahren
  • 42.000 Plätze gibt es in der familiennahen Kindertagespflege.

Durch das 2010 verabschiedete Kinderbildungsgesetz der Landesregierung Nordrhein-Westfalen ist der Bildungs- und Erziehungsauftrag der Kindertageseinrichtungen gestärkt und durch die „Grundsätze zur Bildungsförderung für Kinder von 0 bis 10 Jahren“ (2011) präzisiert worden. „Bewegung“ sowie „Körper, Gesundheit und Ernährung“ werden als zwei zentrale, den gesamter Lebensalltag von Kindern durchdringende Bildungsbereiche besonders betont. 

Ein zentrales Ergebnis der bisherigen Arbeit im Schwerpunkt I des Programms NRW bewegt seine KINDER! war der flächendeckende Ausbau der Koordinierungs- und Beratungsstellen. Damit ist ein funktionierendes Beratungs-, Betreuungs-, Qualifizierungs- und Qualitätssicherungssystem für Sportvereine und Kindertagesstätten/Kindertagespflege in allen Bünden aufgebaut.

Ansprechpartner*innen

Angela Buchwald
Referentin
Tel. 0203 7381-953

»E-Mail schreiben

Julian Blessing
Referent Bildungsnetzwerke
Tel. 0203 7381-822
»E-Mail schreiben

 

Unsere Partner

Nutzen Sie das Ausbildungsangebot zur Bewegungsförderung in Verein und Kita der Stadt- und Kreissportbünde in NRW.

In den Ausbildungen erfahren Sie wie Sporthalle oder der Bewegungsraum für eine gezielte Bewegungsförderung intensiver genutzt und in den Arbeitsalltag integriert werden können. Vielseitige Wahrnehmungs- und Bewegungserfahrungen haben eine fundamentale Bedeutung für die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern. Lernen Sie vorhandene Groß- und Kleingeräte, aber auch Alltagsmaterialien in das Bewegungsangebot und zur Wahrnehmungsschulung bewusster zu integrieren. Erlangen Sie Sicherheit im Umgang mit den Großgeräten einer typischen Sporthalle und lernen Sie mit Ihrem Team gezielte Bewegungsimpulse zu setzen. 

Wir fördern Bewegung, Spiel und Sport in 

  • 3500 Sportvereinen mit Angeboten für Kinder unter 6 Jahren.
  • 750 Anerkannten Bewegungskindergärten. 
  • 600Kinderfreundlichen Sportvereinen. 

Denn: Kinderwelten sind Bewegungswelten. Attraktive Angebote der Sportvereine ergänzen den Auftrag der Bildungseinrichtungen für Kinder partnerschaftlich. Umfassende Bewegungsförderung gelingt am Besten im Verbund zwischen Elternhaus, Kindertageseinrichtungen oder Kindertagespflege und Sportvereinen. 

Grafik: Kinder, die sich wenig bewegen

Körperbildung, Bewegung und Spielen sind lebensbedeutsam für die ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung unserer Kinder. 

Aus diesem Grunde setzen wir uns seit Jahren für die Bewegungs- und Gesundheitsförderung von Kindern ein. Mit dem Programm NRW bewegt seine KINDER! haben wir neue Maßstäbe gesetzt, mit dem Ziel, Kindern und Jugendlichen von Kleinkind- und Vorschulalter bis zum Ende der weiterführenden Schule Bewegung, Spiel und Sport in ausreichendem Umfang zu ermöglichen und damit einen Beitrag zur umfassenden Bildung von Kindern und Jugendlichen zu leisten.   

Die folgende Abbildung zeigt die zehn Bildungsbereiche für 0-10 jährige Kinder der Landesregierung, sowie die Handlungsfelder der Sportjugend NRW und verdeutlicht, welche umfassenden Möglichkeiten der organisierte Sport bei der Förderung der Bildungsbereiche durch Bewegung, Spiel und Sport bietet.

Grafik: Bildung braucht Bewegung

Bewegung, Spiel und Sport als Teil der Frühkindlichen Bildung 

Einige Fachverbände haben eigene Projekte hauptsächlich für Vorschulkinder entwickelt. Sie stärken damit einerseits die gute Kinder- und Jugendarbeit im Sportverein und ermöglichen andererseits Kooperationen zu Kindertageseinrichtungen. 

Einige Beispiele finden Sie hier:

Rheinischer Turnerbund – Olympiade der Springmäuse

Bei der Olympiade der Springmäuse kommt ein Turn-Team in die Kindertagesstätte und führt einen Vormittag lang verschiedene Turnübungen mit den Kindern durch. Dazu gehört zum Beispiel der Mausweitsprung, die Mäusebrücke und die Hampelmaus. Als Erinnerung bekommt jedes Kind am Ende eine Springmaus-Urkunde. Besonders motorisch talentierte Springmäuse werden zu einem Probetraining in der Turn-Talentschule in Bergisch Gladbach oder einem anderen Stützpunkt in der Nähe eingeladen.

Weitere Informationen zu den Kita-Angeboten des Rheinischen Turnerbunds finden Sie hier.

Tischtennis-, Tennis- oder Badmintonsport 
Der Westdeutsche Tischtennis-Verband, der Landesverband Badminton-NRW und der Westfälische Tennis-Verband haben gemeinsam die Heranführung an das Spiel mit Ball und Schläger in Kindertageseinrichtungen erarbeitet.

  • Fragen an: lukas.majowski@wttv.de, bbusch@wtv.de, daniel.schwarze@badminton.nrw

DLRG/NIVEA-Kindergartentag
Um Unfälle von Kindern im und am Wasser zu verhindern, bietet die DLRG in Kooperation mit NIVEA kostenlose Aktionstage in Kindergärten an. So erlernen Kinder frühzeitig durch spielerische Elemente die Themen der Wassersicherheit, wie zum Beispiel mögliche Gefahrenquellen, die Aufgaben der DLRG sowie das richtige Verhalten im und am Wasser unter Berücksichtigung der Baderegeln. Gleichzeitig werden wichtige Kontakte zwischen Vereinen und Kindertagesstätten geknüpft. 


Fußball-Safari, Fußballverband Niederrhein
Entwickelt wurde ein ganzheitlich ausgerichtetes Bewegungsangebot – nicht nur mit Fußbällen - mit Vorschlägen zur Umsetzung im Verein und in der Kita. Begleitend werden für Erzieher/-innen Fortbildungsmodule angeboten.


Judo spielend lernen, Nordrhein-Westfälischer Judoverband
Das Programm ist für die Ausbildung von 5- bis 7-Jährigen konzipiert. Kindgerecht und mit optisch ansprechenden Materialien werden Kinder motiviert, sich sportlich zu betätigen. Im Mittelpunkt steht die allgemeine Bewegungsschulung, Kräfte sinnvoll messen sowie die Vermittlung von Werten, wie z. B. Fairness, Respekt …

Nicht zuletzt ist aber auch das Ziel, die Kinder zur Sportart Judo hinzuführen, im Fokus.