Sportplatz Kommune - Kinder- und Jugendsport fördern in NRW!

Ein Projekt von Staatskanzlei NRW und Landessportbund NRW

Bewerbungsfrist bis zum 16. Oktober verlängert

Aller guten Dinge sind drei: „Sportplatz Kommune – Kinder- und Jugendsport fördern in NRW!“, das gemeinsame Projekt des Landessportbundes NRW und der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen, startet in seine dritte und damit letzte Förderphase für die Jahre 2021/2022.  

Damit können nochmals bis zu 50 weitere Kommunen bzw. Kreise mit überzeugenden Projektvorschlägen im Jahr 2021 aufgenommen werden, um den Kinder- und Jugendsport vor Ort mit neuen Angeboten nachhaltig zu fördern. Die Bewerbungsfrist wurde mittlerweile bis zum 16. Oktober 2020 verlängert.

Bereits an 100 Standorten haben Kommunen seit 2019 vielfältige Angebote im Kinder- und Jugendsport geschaffen. Jeweils für die Dauer von zwei Jahren können sich Kommunen gemeinsam mit Stadt- und Kreissportbünden bzw. Stadt- und Gemeindesportverbänden oder Kreise gemeinsam mit Kreissportbünden mit neuen Projektideen in einem Auswahlverfahren um Fördermittel bewerben. Die Einbindung von Sportvereinen ist dabei obligatorisch.

 

Sportplatz Kommune – Kinder- und Jugendsport fördern in NRW!

Ein Projekt von Staatskanzlei NRW und Landessportbund NRW

Im Mittelpunkt des Projektes „Sportplatz Kommune" steht eine integrierte Kinder- und Jugendsportentwicklung in Kita, Schule und Sportverein als gemeinsames Feld der Sportpolitik von Staat und Zivilgesellschaft in der Kommune.
Die relevanten Akteure im Kinder- und Jugendsport werden angeregt und begleitet, gemeinsam Ideen zu entwickeln und in Projekten umzusetzen, die die örtlichen Gegebenheiten und Erfordernisse berücksichtigen. Ziel ist u.a., dass mehr und passgenaue Angebote für die Kinder und Jugendlichen einer Kommune mit den örtlichen Sportvereinen entstehen.

„Sportplatz Kommune“ will dazu beitragen,

  • dass eine gezielte Sportentwicklung als gemeinsame Aufgabe von Kommune und organisiertem Sport verstanden wird.
  • dass Stadt- bzw. Kreissportbund, Stadt- bzw. Gemeindesportverband und Sportvereine mit der Kommunalverwaltung und Entscheidungsträgern sowie Bildungsinstitutionen intensiv und nachhaltig zusammenarbeiten.
  • dass der Kinder- und Jugendsport als besonders wichtiges Feld der Sportentwicklung gestaltet wird.
  • dass der Kinder- und Jugendsport zusammen mit den Institutionen Kita, Grundschule, weiterführende Schule und Sportverein als gemeinsames Feld gesehen wird.
  • dass die Akteure aus Sport und Kommune weitere sportliche Angebote in Sportvereinen bzw. in Kooperation von Sportvereinen mit Kitas und Schulen schaffen.

Ansprechpartner*innen

Susanne Ackermann
Gruppenleiterin Schule/Bildungsnetzwerke
Tel. 0203 7381-954
»E-Mail schreiben

Julian Blessing
Referent Bildungsnetzwerke
Tel. 0203 7381-822
»E-Mail schreiben

Martina Tiedmann
Sachbearbeitung "Sportplatz Kommune"
Tel. 0203 7381-686
»E-Mail schreiben



Unser Partner

Beispiele kommunaler Entwicklungsprojekte

Um einen ersten Überblick zu bekommen, welche Projekte und Maßnahmen über Sportplatz Kommune angestoßen werden können, hier einige Beispiele von kommunalen Entwicklungsprojekten:

  • Projekte für Kinder bzw. Jugendliche mit motorischem Förderbedarf
  • Gemeinsame Gestaltung von Bewegung, Spiel und Sport (BeSS) im schulischen Ganztag
  • Ausbau von Bewegungs-, Spiel- und Sport-Angeboten für bis zu 6-jährige Kinder
  • Positive Gestaltung von Übergängen mit Hilfe des Sports
  • Stärkung einer Profilsportart
  • Einbindung digitaler Kommunikationsmöglichkeiten zur Förderung von Zugang und Teilhabe von Kindern und Jugendlichen an Bewegungs-, Spiel- und Sportangeboten


Je nach inhaltlichem Schwerpunkt des jeweiligen kommunalen Sportentwicklungsprojekts kann die Durchführung von sportmotorischen Testungen ein Ausgangspunkt sein. Dabei können sowohl der Motorische Test NRW (MT1) als auch andere Testvarianten genutzt werden. Projektstandorte, die den MT1 anwenden, erhalten folgende Unterstützungsleistungen:

Hinweise zur Durchführung des MT1

Hinweise zur Durchführung des MT1

Zugang zur Software MT1 zur Dateneingabe und -auswertung

Technische Umsetzung
Der Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V. hat das Unternehmen Michael Butzke mb-mediasports mit der Programmierung, Bereitstellung und Pflege der entsprechenden Datenbank beauftragt. Für die Nutzung der Datenbank fallen den Projektstandorten keine Kosten an. Voraussetzung für die Nutzung der Datenbank ist der Abschluss eines sogenannten Auftragsverarbeitungsvertrags des Schulträgers mit mb-mediasports, da der jeweilige Schulträger aus datenschutzrechtlicher Sicht verantwortlich für die Datenverarbeitung ist. Das Erfordernis ergibt sich aus Artikel 28 der EU-Datenschutz-Grundverordnung.

Den Auftragsverarbeitungsvertrag können Sie hier herunterladen.

Bitte unterschreiben Sie den Vertrag und nehmen ihn zu Ihren Unterlagen, um die Konformität zu Art. 28 DSGVO nachweisen zu können.

Inhaltliche Betreuung
Unterstützung beim Umgang mit der Datenbank und inhaltliche Beratung rund um den MT1 erhalten Sie über den Verein für Sport und Gesundheitsförderung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Hier bekommen Sie auch den Zugangscode zur Auswertungsplattform. Kontaktdaten: Lars Schlenker, Tel. 0721 608-46948, E-Mail: lars.schlenker@kit.edu.

Für die Durchführung der Tests erhalten Sie einen Testerfassungsbogen. Nach Eingabe der Daten in die Auswertungsplattform erhalten Sie die Ergebnisse für jedes Kind in Form einer Expertenrückmeldung für die Schule und in Form einer Urkunde für das Kind selbst.

 Muster "Testerfassungsbogen“

 Muster "Expertenrückmeldung“

 Muster "Urkunde”

Informationspaket für Schulen/Eltern

Im Rahmen des Motorischen Tests werden personenbezogene Daten der teilnehmenden Kinder verarbeitet. Auch hier greift die EU-Datenschutz-Grundverordnung: keine Datenverarbeitung ohne die Einwilligung der Eltern! Vorlagen für die entsprechende Information der Schulen und Eltern können Sie hier herunterladen.
Textbaustein Anschreiben Schulen

Unterlagen für die Eltern
„Kurzinformation MT1 und Einwilligungserklärung“
„Muster Informationspflichten MT1 nach DSGVO“

Bitte beachten Sie, dass diese Informationspflichten von Ihnen anzupassen sind! Dies betrifft insbesondere die Ziffern 1. (Name und Kontaktdaten des Datenschutzverantwortlichen) und 2. (Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten).

Anleitungsvideos zur Schulung der Tester

Video 6-Minuten-Lauf
Video 20m-Sprint
Video Balancieren rückwärts
Video Liegestütz
Video Rumpfbeuge
Video Seitliches Hin- und Herspringen
Video Sit-ups
Video Standweitsprung

 

 

 

Wissenschaftliche Begleitung

Eine lokale wissenschaftliche Begleitung oder Beratung, deren Expertise die Standorte bezogen auf ihren spezifischen wissenschaftlichen Beratungsbedarf nutzen können, kann als Projektbestandteil integriert werden. Hierfür können beantragte Projektmittel eingesetzt werden.

Liste von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern