Artikel

Vorlesen

Alle haben gewonnen!

| Allgemein (Sportjugend)

Sport- und Spielfest mit Kibaz und Jolinchen beim SSB Hagen

Bei herrlichem Wetter organisierte der Stadtsportbund Hagen Ende Juli mit dem Sport- und Spielfest einen „Familientag für uns alle“. Gefördert wurde das Ganze durch die „Sonderaktion 2022 mit Kibaz und Jolinchen“ der Sportjugend NRW zusammen mit der AOK Rheinland/Hamburg und der AOK NordWest.

Kibaz und Bubble-Ball
Neben dem Kibaz-Parcours, der zu Beginn als fester Bestandteil der Sonderaktion rund 60 Kinder anlockte, boten die hauptberuflichen und ehrenamtlichen Helfer*innen des SSB Hagen den älteren Kindern und ihren Familien später vor allem Bubble-Ball, Geh-Fußball und Boule an. Dazu Tim Fischer, Fachkraft NRW bewegt seine KINDER!:„Wir haben hier hauptsächlich die Mitarbeiter*innen vom Stadtsportbund, von der Sportjugend und vom Bildungswerk und einige Ehrenamtliche. Dazu hatte ich im Vorfeld noch versucht, über unsere Kontaktliste Sporthelfer zu bekommen, aber das hat wegen der Ferien nur bei einem geklappt“.

Kibaz-Urkunden und Jolinchen-Medaillen
Renate Hain, Büroleitung in der Geschäftsstelle SSB Hagen, hatte unter anderem die Anmeldung zum Kibaz übernommen, bei der es nach dem Bewegungsparcours die Kibaz-Urkunden und einige kleine Überraschungen gab. Daran hatte sich auch die AOK beteiligt. „Herr Breidenbach von der AOK Nordwest“, sagt Renate Hain, „hat Giveaways mitgebracht und Jolinchen-Medaillen, worüber sich die Kinder sehr gefreut haben“.

Einige Anregungen geholt
Zufrieden waren auch die Eltern, die zum Teil auch einige Kibaz-Stationen zusammen mit ihren Kindern absolvierten. Dunja Lavarine war mit ihren beiden Kindern gekommen und hatte zur Unterstützung die Oma dabei: „Ich finde es gut hier für die Kinder und die Stationen sind perfekt gemacht“.  Und die Oma ergänzte:  „Mir gefällt es auch. Ich arbeite als Erzieherin und kann mir hier einige Anregungen holen“. Aufmerksam auf das Sport- und Spielfest wurde Dunja Lavarine über den Kindergarten: „Meine beiden Kinder kommen jetzt zum Sommer in den Kindergarten und da hat mir der Kindergarten einen Flyer vom Spielfest zugeschickt“.

Ukrainische Familien beim „Familientag für uns alle“
Die älteren Kinder waren besonders begeistert vom Bubble-Ball-Spiel, darunter viele ukrainische Kinder. “Wir haben hier in Hagen“, sagt Renate Hain, „sehr guten Kontakt zu den geflüchteten Familien aus der Ukraine vor allem durch unseren Mitarbeiter und Vorsitzenden der Sportjugend Frank Gaca, der auch für Integration durch Sport zuständig ist. Wir laden die Gruppe zu allen Veranstaltungen ein, die Sportjugend hatte in den Sommerferien jede Woche eine Aktion und gestern waren sie durch uns organisiert in Bremerhaven“.

Übungsleiterausbildung mit Ukrainern
Franc Gaca, der auch das Bubble-Ball-Spiel organisiert hat, berichtete von weiteren sportlichen Aktivitäten mit den Ukrainern: „Das Sportbildungswerk übernimmt zum Beispiel eine junge Dame, die für das Kinderturnen angeleitet wird. Jetzt am Montag starten wir mit einer Übungsleiterausbildung, bei der auch Lehrer dabei sind und Leute, die in der Ukraine selbst Sport studiert haben und auch direkt Gruppen übernehmen. Wir haben Sportler und Sportlerinnen dabei, die in der Leichtathletik für die Ukraine bei Europa- und Weltmeisterschaften gestartet sind und beim Olympiastützpunkt in Dortmund weitertrainieren“.

„Alle haben gewonnen“
Was wäre ein Sport- und Spielfest ohne die notwendigen Helfer*innen? Stellvertretend für diese schildert Anke Tauer vom Sportbildungswerk ihren Eindruck: „Es hat total viel Spaß gemacht. Es ist die Freude, wenn man dieses Lächeln in den Gesichtern der Kinder sieht und da weiß man, was der Sport alles leisten und bewirken kann. Da waren auch die verschiedenen Altersgruppen bei den Kibaz-Stationen kein Problem, denn das konnte man jeweils anpassen. Und die großen waren dann Vorbild für die Kleinen und konnten ihnen manchmal auch helfen. Alle haben gewonnen“.

„Ganz gut angekommen“
Letztendlich war das Sport- und Spielfest mit Kibaz und Jolinchen beim SSB Hagen für alle Beteiligten ein Erfolg: “Ich bin zufrieden, dass so viele Kinder gekommen sind“, resümiert Tim Fischer. "Ich hatte den Eindruck, dass es den Kindern gefallen hat, was man besonders bei der Übergabe der Urkunden und Medaillen gemerkt hat. Und die Reaktion von den Eltern beim obligatorischen Erinnerungsfoto hat mir gezeigt, dass unser Sport- und Spielfest ganz gut angekommen ist“.

Text und Fotos: Ulrich Beckmann

 

Zurück