Headerbild Internationale Jugendarbeit: deutsch-türkische Radfahrergruppe

Austausche/Begegnungen

Im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit gibt es bei der Sportjugend NRW eine lange Tradition - es werden Kontakte zu verschiedenen Partnerregionen innerhalb und außerhalb Europas gepflegt.

Vorlesen

Internationale Maßnahmen in 2021

Mit der Durchführung internationaler Begegnungen ermöglichen wir den Jugenden der Bünde und Verbände, jungen Menschen in Gruppen Gleichaltriger spannende Aufenthalte in anderen Ländern und Kulturen zu verbringen, dabei interkulturelle Kompetenz zu entwickeln und ihre Freizeit sportlich aktiv zu gestalten.

Die folgenden vier Maßßnahmen werden in 2021 angeboten:

 

Chantal Jakstadt
Referentin
Tel. 0203 7381-843

»E-Mail schreiben

 

Auf Grundlage der Landesförderung für die „DigiGames“ im Rahmen der Ruhr Games 2021 laden wir unsere Mitgliedsorganisationen herzlich ein, nach diesem Beispiel ihre Jugend mit der ihrer internationalen Partnerorganisationen in den kommenden Monaten digital zusammenzubringen und auch in dieser schwierigen Zeit zu versuchen, Vorurteile abzubauen und internationalen Austausch zu ermöglichen. Wir stellen dafür bis Ende September 2021 pro Austausch bis zu 500 € (5% Eigenmittel nötig) zur Verfügung.

Dieser Zuschuss kann z.B. dafür verwendet werden um

  • digitale Angebote wie ein Escape Room zu kaufen,
  • eine online Plattform/Tool zu mieten,
  • Lebensmittel für eine gemeinsame Kochaktion zu besorgen,
  • Bastelmaterial einzukaufen,
  • einen Moderator für eine Gameshow zu bezahlen,
  • T-Shirts zu drucken und zu versenden

und vieles mehr. Der Antrag erfolgt über das unten stehende Formular. Bei Interesse oder für Rückfragen steht Johannes Klamet gerne zur Verfügung.

Antragsformular "Digitale internationale Austauschformate"
Ansprechpartner für Rückfragen
Johannes Klamet
Tel. 0203 7381-755
E-Mail schreiben

Young Leader Begegnungsmaßnahme mit China und Indien
03. – 10.09.2021 in NRW

null

Im Jahre 2002 fiel der Startschuss für die sehr erfolgreiche und spannende Kooperation zwischen der Sportjugend Nordrhein-Westfalen und CPAFFC („Chinese People´s Association for Friendship with Foreign Countries“). Im Rahmen dieser Kooperation ist u.a. die Young Leader - Austauschmaßnahme für junge Nachwuchs-Führungskräfte entstanden. Seit 2010 nimmt auch die indische Organisation „Friends of China Association“ aus Punjab an dem Austausch teil.

Ab 2021 soll die Begegnung mit einem neuen 4. Partner in Südafrika stattfinden.

Zielgruppe
Die Zielgruppe sind junge Menschen im Alter zwischen 18 und 26 Jahren, die sich mit Fragen zur beruflichen Karriere, zur Familienplanung aber auch mit Zukunftsplänen, Hoffnungen und Ängsten beschäftigen. Während zahlreicher Diskussionsrunden mit gleichaltrigen jungen Erwachsenen aus China und Indien haben die Teilnehmer*innen der Young Leader Delegation die Möglichkeit, sich in den verschiedensten Themen, wie Kultur, Politik, Freizeitbeschäftigungen, Geschichte, Medien und Zukunftsplanung auszutauschen.

Teilnahmegebühr
Die Teilnahmegebühr für 2021 beträgt 200 € und beinhaltet alle Übernachtungen, Vollverpflegung, Ausflüge, Sport, Workshops und Transfers.

Aktuelle Ausschreibung für 2021 – wird bald veröffentlicht
Bevor wir die aktuelle Ausschreibung veröffentlichen, warten wir die Entwicklungen der Corona-Krise ab und bleiben mit unseren Partnern über die mögliche Realisierung der Begegnung in Kontakt.


Für Fachkräfte der Jugendarbeit für Jugendliche mit Behinderung

Chancengleichheit in der Jugendarbeit: multinationaler Fachkräfte-Austausch im Herbst 2021

Wir sind mit einer Delegation von drei Fachkräften der Jugendarbeit zu einem Trainingskurs eingeladen, der vom 9. Bis zum 17. Oktober 2021 in Mugla / Türkei stattfindet.
Das Thema des Trainingskurses ist "Jugendarbeit für benachteiligte und behinderte junge Menschen". Das Ziel ist es, die Fähigkeiten von Jugendfachkräften zu verbessern, um effektive Aktivitäten für benachteiligte junge Menschen (u.a. mit Behinderung) zu organisieren. Die Teilnehmenden werden ihr Wissen über Jugendarbeit und ihre Fähigkeiten zur Entwicklung von Strategien, die sie in ihrer Arbeit mit der Zielgruppe einsetzen können, verbessern.

Zielsetzungen:

  • benachteiligten Jugendlichen und Jugendlichen mit Behinderung gleiche Chancen wie anderen in der Jugendarbeit zu bieten,
  • sicherstellen, dass die genannte Zielgruppe die Möglichkeiten der Jugendarbeit kennen und von diesen Möglichkeiten profitieren,
  • Strategien schaffen, um die Anpassung von Menschen mit Behinderung an das gesellschaftliche Leben zu erhöhen,
  • bewährte Praktiken im Bereich der Jugendarbeit integrieren, die bei Menschen mit Behinderungen üblich sind,
  • Menschen mit eingeschränkten Möglichkeiten in die Jugendarbeit einbeziehen
  • Jugendbetreuer*innen mit dem Wissen und den Fähigkeiten ausstatten, die sie für die Arbeit mit Menschen mit Behinderung benötigen,
  • Projekte auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung ausrichten und Menschen mit Behinderung in allen Phasen der Projekte einbeziehen,
  • Innovative und inklusive Methoden für Menschen mit Behinderung entwickeln,
  • Diversifizierung und Einsatz von nicht-formalen Bildungsmethoden bei der Arbeit mit Jugendlichen mit Behinderung,
  • Zusammenarbeit mit Organisationen, die mit der Zielgruppe arbeiten,
  • Erforschung guter Praktiken und Sicherstellung der Entwicklung und Verbreitung dieser Praktiken.

Projektpartner:

  1. Equal Youth Workers, Türkei
  2. Sportjugend Nordrhein-Westfalen e.V., Deutschland
  3. Zentrum für Jugendaktivitäten, Albanien
  4. Evropske Centrum Mladeze Breclav Europäisches Jugendzentrum Breclav Z. S., Tschechische Republik
  5. Associazione Culturale JumpIn, Italien
  6. Tarptautinis Bendradarbiavimo Centras, Litauen
  7. Stowarzyszenie Sztukater, Polen
  8. Asociatia Allons-Y, Rumänien
  9. Verein Amigos De Europa, Spanien
  10. Ngo Ne Zupınaysia, Ukraine       

European Youth Event 2021 am 8. und 9. Oktober 2021 in Straßburg

Das Europäische Jugendevent (EYE) bringt im Europäischen Parlament in Straßburg Tausende von jungen Menschen aus der ganzen Europäischen Union und darüber hinaus zusammen, um ihre Ideen zur Zukunft Europas zu gestalten und zu teilen.
Das EYE2021 wird am 8. und 9. Oktober 2021 stattfinden, mit physischen und Online-Aktivitäten, die in Zusammenarbeit mit Partnern, Jugendorganisationen und den Teilnehmern selbst entwickelt wurden und durch hybride Formate mehr Möglichkeiten zur Teilnahme und Vernetzung bieten.

Die Sportjugend NRW würde gerne mit einer 10-köpfigen Delegation teilnehmen. Das Event ist eine einzigartige Gelegenheit für 16- bis 30-Jährige, persönlich und online zu interagieren, sich gegenseitig zu inspirieren und sich mit Experten, Aktivisten, Influencern und Entscheidungsträgern auszutauschen - und das mitten im Herzen der europäischen Demokratie.
Die Sportjugend NRW wird sich 2021 erneut für eine Teilnahme in Straßburg bewerben. Einige Plätze sind freigeworden, nachdem das Event 2020 Corona bedingt abgesagt werden musste.

Da das EYE 2021 mit der Konsultationsphase der Konferenz über die Zukunft Europas zusammenfällt, wird erwartet, dass die Aktivitäten die Themen der Konferenz widerspiegeln - was es den EYE-Teilnehmern ermöglicht, Teil des Jugendkonsultationsprozesses der Konsultation zu werden.
Im Anschluss an die Veranstaltung werden die prominentesten Ideen und Anliegen der Jugendlichen allen Mitgliedern des Europäischen Parlaments zur Weiterverfolgung und zum Feedback vorgelegt.

Gerne beraten wir unsere Mitgliedsorganisationen und Vereine bei der Planung und Durchführung von internationalen Jugendbegegnungen und informieren über Fördermöglichkeiten.
Nehmt frühzeitig Kontakt mit uns auf, da es Antragsfristen zu beachten gilt.

(Antragsfristen: Mitte Oktober für Landesmittel und Mitte Januar für Bundesmittel)

Digitaler Info-Abend: „Antragstellung für Maßnahmen der internationalen Jugendarbeit im Sport“ am 27. September 2021 von 18:30 – 20:30 Uhr

Am 27. September 2021 informiert die Sportjugend NRW ihre Mitgliedsorganisationen und Vereine online über „Antragstellung für internationale Jugendbegegnungen“ in der Hoffnung und Annahme, dass 2022 wieder internationale Begegnungen stattfinden können. Nach der gezwungenen Corona Pause und in der weiterhin von Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus geprägten Zeit ist die Wiederaufnahme solcher Maßnahmen sehr wichtig. An dem Abend wird über Programm- und Finanzierungsmöglichkeiten informiert. Die Teilnahme ist kostenlos.

Programm des Infoabends
Ansprechpartnerin:
Chantal Jakstadt
Tel. 0203 7381-843
E-Mail schreiben