Zum Hauptinhalt springen
Headerbild Internationale Jugendarbeit: deutsch-türkische Radfahrergruppe

Internationale Jugendarbeit

Internationale Jugendarbeit

Fortbildung „Sport kennt keine Grenzen: Internationale Jugendbegegnungen organisieren und leiten“

Die Sportjugend NRW organisiert in Kooperation mit der Deutschen Sportjugend (dsj) sowie der Sportjugend Mecklenburg-Vorpommern und mit Unterstützung aus dem Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ (Aufholpaket) die Fortbildung: „Sport kennt keine Grenzen: Internationale Jugendbegegnungen organisieren und leiten“.

Zielgruppe
Diese Fortbildung richtet sich an Personen, die im internationalen Jugendaustausch im organisierten Sport aktiv sind oder sich künftig gerne in diesem Bereich engagieren möchten, wie zum Beispiel Vorstandsmitglieder, Gruppenleiter*innen, Betreuer*innen, Trainer*innen etc. Die Teilnehmenden müssen über Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen verfügen.

Die Fortbildung besteht aus einem Basis- und einem Aufbaumodul.

Basismodul:
24.-26. Juni 2022, Duisburg
Anreise: Freitag, 24. Juni bis 17:00 Uhr
Abreise: Sonntag, 26. Juni nach dem Mittagessen (ca. 13:00 Uhr)
Veranstaltungsort: Sportschule Wedau

Aufbaumodul:
16.-19. September 2022, Schwerin
Anreise: Freitag, 16. September bis 16:00 Uhr
Abreise: Montag, 19. September nach dem Mittagessen (ca. 13:00 Uhr)
Veranstaltungsort: Feriendorf Muess

Die Teilnahmegebühr beträgt insgesamt 120,- € für beide Module. Unterkunfts-, Verpflegungs- und Programmkosten sind in der Teilnahmegebühr enthalten.

  • Die Anmeldung ist bis zum 25. April 2022 möglich über folgenden Link.

 

Sportjugend goes international

Andere Regionen, Länder und Kulturen kennenlernen, den persönlichen Horizont erweitern und sich interkulturelle Kompetenzen aneignen – das und noch viel mehr macht die Maßnahmen der Internationalen Jugendarbeit aus.  Seit 1955 wurden insgesamt weit über 300 (kleinere und größere) Maßnahmen von der Sportjugend NRW und ihren Mitgliedsorganisationen durchgeführt.
Mit der Durchführung entsprechender Aktivitäten ermöglichen wir jungen Erwachsenen in den Strukturen des organisierten Sports in Gruppen Gleichaltriger spannende Aufenthalte in anderen Ländern und Kulturen zu verbringen, dabei interkulturelle Kompetenz zu entwickeln und ihre Freizeit gemeinsam sportlich aktiv zu gestalten. Unter anderem deshalb ist Internationale Jugendarbeit ein wesentlicher Bestandteil der Kinder- und Jugendhilfe.

 „Internationale Jugendarbeit im Sport. Leitfaden und Fördermöglichkeiten“

Die Sportjugend NRW hat ein Heft mit Informationen zu Inhalten und Fördermöglichkeiten für internationale Jugendarbeit zusammengestellt. Die Broschüre ist kostenlos bei Chantal Jakstadt zu erhalten.

Ansprechpartnerin

Chantal Jakstadt
Referentin
Tel. 0203 7381-843

»E-Mail schreiben