Vorlesen

Kinder- und Jugendverbandsarbeit

Kinder- und Jugendarbeit im Sport: eine doppelte Aufgabe

Konzeption für die Profilentwicklung in der Kinder- und Jugendverbandsarbeit im Sport

In einer sich wandelnden Lebenswelt bleiben Bewegung, Spiel und Sport zentrale Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen und jungen Volljährigen. Rund 12.000 Sportvereine in NRW machen genau dafür sportliche und außersportliche Angebote. Zwei Millionen Mitglieder der Sportvereine in NRW sind Kinder und Jugendliche im Alter bis 27 Jahre. Die Sportjugend NRW, die Jugendverbände der Mitglieder des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen e. V. und die eigenständigen Jugendabteilungen der Sportvereine sind anerkannte Träger der freien Jugendhilfe nach §75 SGB VIII (KJHG)  und leisten Kinder- und Jugendarbeit im Sinne des Jugendhilfegesetzes. Dadurch entsteht der Zugang zu entsprechenden Fördermitteln aus Bundes-, Landes- und kommunalen Haushalten.
Durch die Bereitstellung finanzieller, struktureller, personeller Ressourcen und inhaltlicher Hilfestellungen unterstützt die Sportjugend NRW ihre Mitgliedsorganisationen und die Vereine bei ihrer Arbeit. Eine tragende Säule sind die hauptberuflichen, pädagogisch tätigen »Fachkräfte der Jugendarbeit bei den Verbänden und Bünden.

In unserer Broschüre zu den Grundlagen zur Kinder- und Jugendverbandsarbeit  erklären wir, warum wir eine verantwortungsbewusste Doppelrolle eines Sport- und Jugendverbandes einnehmen. Die Konzeption fasst das große Potenzial der Kinder- und Jugendverbandsarbeit im Sport zusammen und bildet damit eine gemeinschaftliche Grundlage für das Selbstverständnis aller Jugendverbände der Mitglieder des Landessportbundes NRW.

Weitere Themen im Rahmen der Kinder- und Jugendverbandsarbeit