Artikel

Vorlesen

Corona und Änderung der Jugendordnung im Vordergrund

| Allgemein (Sportjugend)

Jugendtag 2021 digital

Aufgrund der angespannten Coronalage fand der diesjährige Jugendtag der Sportjugend NRW nicht wie geplant „live“ statt. Dafür aber auch wie geplant in Ratingen, jedoch digital.

Etwas mehr als 140 Delegierte aus Bünden und Verbänden hatten sich wegen der ansteigenden Zahlen in der Corona-Pandemie „nur“ über Zoom zum Jugendtag 2021 anmelden können, während Jens Wortmann (Vorsitzender der Sportjugend NRW), Geschäftsführer und Vorstand des Landessportbundes Martin Wonik und Stefanie Samel (Jugendvorstandsmitglied Finanzen) sich online vorbereitet hatten. Und zwar in dem Saal in Ratingen am Krummenweg, in dem unter normalen Bedingungen der Jugendtag „live“ hätte stattfinden können. Dafür sorgten u.a. zahlreiche hauptberufliche Mitarbeiter*innen des Landessportbundes, die für ihre gute Vorbereitung Lob und Anerkennung erhielten.

Verlässliche Zusammenarbeit
Auch von LSB-Präsident Stefan Klett, der nach der Eröffnung des Jugendtages durch Jens Wortmann in seinem Grußwort vor allem die Coronasituation skizzierte und die gute und verlässliche Zusammenarbeit mit der Sportjugend NRW und mit Jens Wortmann sowie Martin Wonik an der Spitze hervorhob: “Die Sportjugend NRW hat sich während der gesamten Pandemie als verlässlicher und unerlässlicher Partner des Landessportbundes z. B. durch die „Extrazeit“ oder die Aktionen bei #TrotzdemSport verdient gemacht.“

Bericht des Jugendvorstandes
Im Bericht des Jugendvorstandes hob Jens Wortmann vor allem hervor, „wie innovativ der Kinder- und Jugendsport sein kann, wie stark er zusammenhalten kann und was er tolles leisten kann.“ Als Beispiel nannte er die Initiative #trotzdemSPORT: „Wir haben im Winter bis einschließlich des Osterspecials 707 Maßnahmen auf den Weg gebracht, die von 523 Vereinen beantragt wurden und mit insgesamt über 400.000 Euro gefördert wurden“. Dazu gehörten u.a.
• 71 mal digitale Weihnachtsfeiern „Weihnachtsmarkt@home“ für über 2000 Kinder und Jugendliche
• Über 510 Anträge Advents-/ Neujahrstüten für über 30.000 Kids
• Unterstützung von jungen Engagierten für „live online Sport“
• Materialkisten für SSB/KSB für „Sport draußen“
• Stadtrallye/Actionbound/QR-Familienrallye
• Digitales Escape Game „Die Rache des Schweinehundes“ (Sportjugend Coesfeld)
Weitere Informationen gab Jens Wortmann zu den ausgefallenen RuhrGames, für die ein digitales Event organisiert wurde, den Ferienfreizeiten der Sportjugend nach der Hochwasserkatastrophe und einer Vereinsumfrage zu Ferienfreizeiten und der Internationalen Jugendarbeit sowie zum Thema „E-Sport“.

Alle Anträge angenommen
Danach ging es im parlamentarischen Teil um obligatorische Tagesordnungspunkte und Beschlüsse wie u.a. die Genehmigung des Protokolls des Jugendtages 2020, die Jahresrechnung, den Wirtschaftsplan, die Entlastung des Vorstandes oder die Verteilung der Kinder-und Jugendförderplanmittel. Alle entsprechenden Anträge wurden von den digital zugeschalteten Delegierten mit großer Mehrheit angenommen.

Änderung der Jugendordnung
Hauptpunkt beim diesjährigen Jugendtag waren die Änderungen und Ergänzungen der bestehenden Jugendordnung, die „im Schwerpunkt Anpassungen an die Satzung des Landessportbundes NRW, redaktionelle Überarbeitungen sowie die Anpassung der Strukturen des Jugendvorstandes an zukünftige Anforderungen“ sind (Zitat Sitzungsvorlage). Im Einzelnen waren dies u.a. die Umbenennung der „Jugendorganisationen“ der Bünde und Verbände in „Jugendverbände“, eine Stimmbündelung bei Abstimmungen oder die Amtszeitbegrenzung und Neuregelung der Geschlechterquoten beim Jugendvorstand. Alle Anträge wurden mit der erforderlichen Zweidrittelmehrheit genehmigt.

Ulrich Beckmann
Fotos: Sarah Fuchs

 

Zurück