Artikel

Halbzeitbericht vom „BeUnited“-Team Tokio

| Allgemein (Sportjugend)

Halbzeitbericht vom „BeUnited“-Team Tokio

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus! So auch das „BeUnited“ - Jugendcamp bei den Olympischen Spielen in Tokio. Dazu erkundet ein kleines Delegationsteam der Sportjugend NRW die örtlichen Gegebenheiten in Japans Olympiastadt. Mit dabei neben einigen Teamern sind die Hauptberuflichen Chantal Jackstadt und Hanno Krüger sowie Daniel Skakavac vom Vorstand der Sportjugend NRW. Hier der „Halbzeitbericht“.

Am Dienstagmorgen ist hier in Tokio für unser kleines Delegations-Team Halbzeit und wir ziehen Zwischenbilanz: Die Stadt ist überwältigend und auch diejenigen von uns, die nicht das erste Mal in Tokio sind, hat die Mega-City aufs Neue vollkommen in ihren Bann gezogen. Heute erkunden wir die Stadt in kleinen Teams oder sogar alleine und bereiten Tagesausflüge für das „BeUnited“ - Jugendcamp im Sommer vor:

Achterbahn und echtes Grün
Für Hanno und Daniel geht es zum Tokyo Dome - einem Freizeit-Center inklusive Achterbahn. Von den beiden erwarten wir einen wahrhaft atemraubenden Bericht. Anna und Chantal reisen zur Todoroki-Schlucht und tauschen die grauen Häuserschluchten der Innenstadt gegen ein wenig Natur und echtes Grün ein. Amine erkundet Tokio “mal anders” und geht zu Fuß quer durch die Stadt bis zum Meiji-Tempel. Dabei begleiten ihn zwei japanische Teilnehmerinnen des Jugendcamps aus Gunma. Die beiden sprechen zwar kein Deutsch und nur ein wenig Englisch, aber im (Achtung:Wortwitz!) Ramen des interkulturellen Austauschs accepted Amine diese Challenge.

“Achtung Linksverkehr”!
Der urbanen „Street Culture“ gehen Melina und Wiebke auf den Grund. Gemeinsam mit Yumi, die Melina bei ihrer Teilnahme am Simultanaustausch mit der japanischen Sportjugend kennengelernt hat und mit ihrem Freund und Tokio-Insider Yuki ziehen sie durch die IT-Viertel Shibuya und Harajuku. Mit Sicherheit werden die besten Shopping-Möglichkeiten und der ein und auch andere Instagram-Hotspot erkundet! Mit dem Rad sportlich unterwegs ist heute Jenny, die Tokyo auf zwei Rädern erobert - wir sagen nur “Achtung Linksverkehr”! Peter und Maria begeben sich auf die Spuren Tokyos traditioneller Hotspots. Unter anderem steht das Ginza Kabukiza auf dem Programm. Das 130 Jahre alte Theater zeigt traditionelle Stücke aus der Meiji-Zeit, aber auch gegenwärtige Aufführungen.

Weißkohl-Raspeln im Land der aufgehenden Sonne
Wir machen uns jetzt auf den Weg und berichten natürlich wieder live auf Instagram @sportjugendnrw von dem, was wir hier sehen. Hoffen wir mal, dass wir ‪heute Abend‬ alle zum gemeinsamen Treffpunkt zum Okonomiyaki - Essen finden. Das sind japanische Pfannkuchen aus Weißkohl-Raspeln mit Ei. Denn wenn die Wege tagsüber lang sind, freuen wir uns abends immer auf die kulinarischen Highlights, die die Stadt im Land der aufgehenden Sonne zu bieten hat.

„BeUnited“ - Jugendcamp
Anlässlich der Olympischen Spiele 2020 in Tokio setzt die Sportjugend NRW ihre Tradition in der Durchführung von olympischen Jugendlagern für junge engagierte Menschen aus dem organisierten Sport in NRW fort. Diese können
• die Olympischen Spiele 2020 in Tokio hautnah erleben,
• junge Sportler/-innen, ehrenamtlich und freiwillig Engagierte im Sport und junge Menschen aus Japan näher kennen lernen,
• das Gastgeberland Japan, seine Menschen, Kultur und Geschichte erleben und
• ihre Sportarten, ihr Engagement im Sport und ihre Begeisterung für die Olympische Idee vorstellen.

Als Vorbereitung auf das Jugendcamp gab es im letzten Jahr bereits einen Info- und Kennenlern-Tag und eine Workshopwoche in den Herbstferien im Sport- und Erlebnisdorf Hinsbeck.

Team Tokio/LSB-Redaktion

 

Zurück