Artikel

„Kibaz mal anders!“ pausiert im November

| Allgemein (Sportjugend)

Geförderte Sonderaktion pausiert im November

Die Kibaz-Sonderaktion, die die schwierige Phase der Vereinsöffnung in der Coronakrise berücksichtigt, muss aufgrund der aktuellen Corona-Schutzverordnung pausieren.

Liebe Engagierte in den NRW-Sportvereinen,
aufgrund der angespannten Corona-Situation wurden jetzt verschärfte Corona-Schutz-Maßnahmen beschlossen, die auch die Kibaz-Veranstaltungen "Kibaz mal anders!" betreffen. Das bedeutet, dass die Sonderaktion „Kibaz mal anders!“ seit dem 2. November ausgesetzt ist, da jegliche freizeitsportlichen Vereins-Aktivitäten untersagt wurden.

Doch Ihr Engagement und Ihre Ideen wollen wir deshalb keineswegs schmälern, denn es ist gerade jetzt wichtig, Kindern und Familien alternative Bewegungsgelegenheiten zu bieten! Nur geht das aktuell nicht über unsere Kibaz-Sonderaktion!

Deshalb wir bitten nur noch um etwas Geduld, denn der Landessportbund plant unter dem Motto „Trotzdem Sport“ (siehe unten) verschiedene kreative Maßnahmen, damit spätestens ab dem 1. Dezember wieder möglichst viele Menschen verantwortungsvoll Sport treiben können. Dazu zählen auch die Sonderaktionen „Kibaz mal anders“! und „Kibaz im Kinderzimmer“.

Sollte es neue Corona-Richtlinien geben, werden wir darüber informieren, ob die Wiederaufnahme der Sonderaktion "Kibaz mal anders!" für Dezember noch möglich ist.

 

Phoenix Hagen bringt den Basketball auch in schwierigen Zeiten zu den Jüngsten
Es ist vieles anders in diesem Jahr – auch die Aktionen rund ums Kinderbewegungsabzeichen der Sportjugend NRW, kurz Kibaz. Damit waren Phoenix-Schulsportkoordinator Michael Wasielewski und sein Team in Kindertagesstätten und Grundschulen in Hagen unterwegs.

Ballspiel-Kibaz begeistert
Dank der Unterstützung der Sportjugend im Landessportbund NRW kann Phoenix Hagen an der Sonderaktion „Kibaz mal anders!“ teilnehmen und die Jüngsten durch das Ballspiel-Kibaz für das Spiel mit Ball und Korb begeistern. Zahlreiche Kitas und Schulen haben bereits ihre Bereitschaft signalisiert mitzumachen – und an einigen Stationen haben Wasielewski & Co. schon zeigen dürfen, was Basketball zum „schönsten Sport der Welt“ macht. Mit Spielen, kleinen Übungen und natürlich ganz viel Spaß an der Bewegung waren unter anderem die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte „Schatzkiste“ sowie von weiteren Kooperations-Kitas aus Hagen am Start.

Sporthelfer*innen auch an einer Förderschule aktiv
Doch damit nicht genug: Außerdem organisierten die engagierten Mitarbeiter*innen in Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner sowie den Sporthelfer*innen der Gesamtschule Hagen-Haspe kurz vor den Herbstferien ein weiterer Aktionstag für die Erstklässler der Grundschule Geweke am Standort Spielbrink. Und auch an der Goldbergschule (Standort Franzstraße) sowie an der Karl-Ernst-Osthaus-Schule Halden und der Erich-Kästner-Förderschule waren die Feuervögel aktiv.

Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten
„Natürlich standen der Spaß, aber auch die Gesundheit aller Beteiligten an erster Stelle“, weiß Michael Wasielewski um die besondere Herausforderung, in Corona-Zeiten ein solches Angebot unterbreiten zu können. So wurden die strengen Hygiene- und Abstandsregeln natürlich eingehalten und – in Zusammenarbeit mit den Partner-Kitas und -Schulen – Konzepte erarbeitet, die den Aktionstag erst möglich machten. Dazu gehörte auch die Arbeit in Kleingruppen von maximal zehn Schülerinnen und Schülern. „Das alles hat aber wunderbar funktioniert!“, freut sich der Nachwuchskoordinator, der überzeugt davon ist, bei den Kids ein „kleines Feuer“ für den Basketballsport entfacht zu haben.

Weitere Kibaz-Aktionen in Planung
Weitere Aktionstage mit den Phoenix-Kooperationspartnern in den jeweiligen Stadtteilen sind in Planung. Sein Appell an alle Schulen und Kitas: „Wir lassen uns von der Pandemie nicht unterkriegen und bleiben flexibel sowie innovativ – es wäre schön, wenn wir gemeinsam noch einige tolle Aktionen wie das "Kibaz mal anders!" realisieren könnten“!

 

Kibaz-Bewegungsabzeichen beim TC Sterkrade 1869
Am Sonntag, 18.10. konnten wir als Turnclub 69 aus Oberhausen-Sterkrade für Kinder von 3-6 Jahren das Kinderbewegungsabzeichen der Sportjugend NRW durchführen.

Wegen der etwas erschwerten Bedingungen in Corona-Zeiten wurde das Kibaz in diesem Jahr mit dem Titel Kibazmal anders! im Freien mit Familien durchgeführt. Vier Übungsleiter des TC 69 hatten lustige Bewegungsstationen rund um den See im Volkspark in Oberhausen aufgebaut. Die Familien durchliefen mit ihrer Laufkarte die Stationen und konnten dabei viele Stempel sammeln.

Für jeden war etwas dabei
Die Bewegungsaufgaben wurden von allen Familienmitgliedern gemeinsam mit viel Einsatz und Spaß bewältigt. Hüpfen, Werfen, Laufen, Balancieren, eine Aufgabe zusammen lösen, Geschicklichkeit... für jeden war etwas dabei. Am Schluss gab es natürlich für jedes Kind eine Urkunde und einen kleinen Preis. Besonders schön war es, ganze Familien zusammen in Aktion zu sehen. Es haben 15 Familien mit insgesamt 24 Kindern teilgenommen. Das "Kibazmal anders!" war also ein voller Erfolg und wir freuen uns schon auf die nächsten Kibaz-Aktionen.

Fotos: Phoenix Hagen/TC Sterkrade 1869

 

Zurück