Artikel

Sinus-Studie 2020 - „Wie ticken Jugendliche?“

| Allgemein (Sportjugend)

Ein Leben ohne Sport ist für die meisten Jugendlichen unvorstellbar

Die SINUS-Jugendstudie 2020 „Wie ticken Jugendliche?“ untersucht alle vier Jahre die Lebenswelten 14- bis 17-jähriger Teenager in Deutschland. Die Fragestellungen der neuen Studie waren: Welche Themen sind der Jugendgeneration wichtig? Wie blicken die jungen Menschen in die Zukunft? Wie kommen die Jugendlichen in der Ausnahmesituation der Corona-Krise zurecht? Die Deutsche Sportjugend ist Partner der SINUS-Studie, dadurch konnten viele positive Ansatzpunkte und Chancen für die Zukunft des Sports ermittelt werden.

null

Eine Chance für den Sport

Die Unübersichtlichkeit der Verhältnisse in der Welt verstärkt den gesellschaftlichen Megatrend „Regrounding“ – die Sehnsucht nach Zugehörigkeit, Halt und Orientierung. Hier liegt eine Chance für den Sport, denn für die Jugendlichen zählen neben Spaß und Bewegung, Anschluss und Gemeinschaft zu den wichtigen Sportmotiven.

Christina Gassner, Geschäftsführerin der Deutschen Sportjugend (dsj), zieht einen positiven Schluss aus den Ergebnissen der diesjährigen Jugendstudie: „Sport ist nach wie vor eine wichtige Alltagsbeschäftigung von Jugendlichen, die sie bevorzugt in Gemeinschaft ausüben. Dafür bietet der Sportverein noch immer die besten Voraussetzungen. Jugendliche haben vor allem Spaß an der Bewegung. Die Herausforderung für die Zukunft wird es sein, die Angebote für Jugendliche im Verein noch flexibler zu gestalten und zugleich mehr Raum für informelles Sporttreiben an verschiedenen Orten zu schaffen. Zudem gilt es, Jugendliche in ihrem Können zu bestärken und sie zu motivieren, ihre Erfahrungen auch weiterzugeben und sich im Verein zu engagieren.“

Weiterlesen

Foto: Andrea Bowinkelmann

Zurück